NICHT NUR BEI GERICHT KANN EIN Prozess in Revision gehen

 

Ihre Prozesse sind historisch gewachsen und nicht mehr State of the Art?

 

Wenn Sie wissen möchten, wie ein Prozess funktioniert, fragen sie sicherheitshalber Ihren Kollegen, weil die Dokumentation schon länger nicht mehr aktualisiert wurde?

 

Ihre Mitbewerber im Markt erbringen gleiche Leistungen zu besseren Konditionen und machen damit auch noch Gewinne?

wissen verschwindet unbemerkt

Meist passiert es still und leise. Ein geschätztes Teammitglied verlässt die Firma und mit ihr/ihm geht eine Menge Wissen gleich mit. Zu dieser Erkenntnis gelangen Sie aber erst später. Für Maßnahmen der Wissensicherung und des Wissenstransfer ist es leider zu spät.
Ihre Mitarbeiter und Sie sind gezwungen sich, dieses Wissen erneut zu erarbeiten.

Manchmal ist es Spezialisten-Know-How, wenn es sich etwa um die Kenntnis bei Konfiguration und Eigenheiten Ihrer IT-Systeme handelt. Manchmal handelt es sich um organisatorisches Wissen. „Wenn es an dieser Stelle zu einem Fehler oder Verzögerungen kommt, dann spreche ich mit dem Kollegen X und kläre das.„.

 

Gamechanger IT

Sie selbst sind selbstverständlich Fachleute in Ihrem Business und können daher die meisten Sachverhalte und Prozesse selbst am besten dokumentieren, anpassen und neu gestalten.

Im Zusammenspiel zwischen Fachabteilung und IT verhält es sich anders. Vielfach scheint man unterschiedliche Sprachen zu sprechen.

Hier sind unsere Berater Fachleute, die das Zusammenspiel in vielen Projekten analysiert, angepasst oder neu gestaltet haben. Praktisch immer wurde dabei für die Fachabteilung und die IT das Gespür und Verständnis für die Belange des jeweils Anderen geschaffen.

Prozessmanagement wird von flächendeckend angeboten. Was für Sie der entscheidende Mehrwert sein wird, sind unsere Berater. Diese stellen Sie und Ihr Unternehmen in den Mittelpunkt.

Sie erhalten eine individuelle Beratung auf Augenhöhe. Genauso individuell wie Ihr Business.

Verstehen

 

Die erste Phase beginnt bereits beim Erstkontakt.

Ihr Anliegen ist unser Auftrag. Wir hören Ihnen zu und stellen Verständnisfragen. Wir möchten Sie, Ihre Geschichte, Ihre Motive und Ihr Business kennenlernen um so aus einem Puzzle ein ganzes Bild werden zu lassen.

Sollten wir zu der Überzeugung gelangen, dass andere Ihnen eine geeignetere Beratung bieten können, so werden wir das unumwunden zugeben.

Analysieren

 

Gespräche mit den Prozessbeteiligten ermöglichen es uns in der zweiten Phase Annahmen und Thesen zu prüfen und Gewissheit über den Prozess zu erlangen. Zusätzlich werden wir Ihre vorhandenen Dokumentationen sichten.

Im Anschluss kennen wir Ihren gesamten Prozess: den „happy path“, die herausfordernden Sonderfälle und Schwachstellen.

Die Ergebnisse werden wir allen Prozessbeteiligten und Ihnen als Auftraggeber vorstellen, um die weitere Entwicklung auf breite Füße zu stellen.

Potenziale darstellen

 

In der dritten Phase  erhalten sie von uns unterschiedliche Anpassungsmöglichkeiten mit konkreten Maßnahmen zur Prozessentwicklung. Diese können Sie dann in Eigenregie umsetzen.

Unsere Arbeit auf Augenhöhe setzt sich also in dieser letzten Phase fort. Wir sind uns sicher, dass Sie bei der Umsetzung der Prozesspotentiale in der Regel nur situativ Unterstützung durch uns benötigen werden.